Archiv nach Kategorien: CO-PA

Quellfeldmerkmal bei Tabellenzugriff

Bei der Definition eines Ableitungsschritts der Schrittart Tabellenzugriff im Rahmen der Merkmalsableitungsstrategie ist es nicht möglich, ein Merkmal als Quellfeld zu verwenden, das nicht mit dem Schlüssel der auszuwertenden Tabelle korrespondiert. Im Falle einer solchen Anforderung muss man daher auf …

Weiterlesen »

Ableitung von CO-PA-Merkmalen aus Merkmalen der Variantenkonfiguration

Für die Bestimmung von CO-PA-Merkmalswerten aus Merkmalswerten der Variantenkonfiguration in Kundenauftragspositionen können Ableitungsschritte angelegt werden, die als Quellfelder Konfigurationsmerkmale enthalten. Da über die Wertehilfe zu einem solchen Quellfeld keine Auflistung der Merkmale der Variantenkonfiguration möglich ist, muss der relevante Merkmalsname …

Weiterlesen »

Anlage von CO-PA-Zyklen per LSMW

Bei der Anlage von CO-PA-Zyklen per LSMW unter Verwendung der Transaktion KEU1 bietet sich für die Empfängerdefinition die Nutzung einer Merkmalsgruppe an, die (nur) die zu kontierenden Merkmale enthält. Dies ist umso nützlicher, wenn dadurch erreicht werden kann, dass die …

Weiterlesen »

Vorgangsartabhängige Merkmalsableitung

Grundlage für die CO-PA-Merkmalsableitung sind die Felder der Objektebene (Tabelle CE4xxxx). Dies impliziert, dass die technischen Felder des kalkulatorischen Einzelpostens im allgemeinen nicht für die Ableitung genutzt werden können. Für eine von der Vorgangsart abhängige Merkmalsableitung ist es allerdings möglich, …

Weiterlesen »

Umgehung von erlösführenden Kundenauftragspositionen

Möchte man aus bestimmten Gründen Fakturen an erlösführenden Kundenauftragspositionen vorbei direkt nach CO-PA überleiten (d. h. ein Ergebnisobjekt kontieren), so lässt sich dies durch die Initialisierung von Kundenauftrag und Kundenauftragsposition im Kontierungsblock erreichen.

CO-PA-Fremddatenübernahme in ein Unicode-System

Fehlermeldungen beim Versuch der CO-PA-Fremddatenübernahme in ein Unicode-System bzw. bei der vorausgehenden Senderstrukturpflege sind häufig darauf zurückzuführen, dass in einem Unicode-System „aus technischen Gründen“ bei der Fremddatenübernahme nur Senderstrukturen erlaubt sind, die ausschließlich Felder des Typs CHAR oder NUMC enthalten.

Ableitung Vertriebsbereichsmerkmale für PSP-Elemente ohne Kundenauftragsbezug

Bei PSP-Elementen ohne Kundenauftragsbezug können Vertriebsbereichsmerkmale (Verkaufsorganisation/Vertriebsweg/Sparte) aus den Daten abgeleitet werden, die für Zwecke der Verkaufspreiskalkulation in der Projektdefinition eingetragen werden können.

Voll qualifizierte Schlüssel für Tabellenzugriffe bei der CO-PA-Merkmalsableitung

Schlüssel für Tabellenzugriffe im Rahmen der CO-PA-Merkmalsableitung können durch USERTEMP-Felder voll qualifiziert werden, denen in vorausgegangenen Ableitungsschritten bspw. eine Konstante zugewiesen wurde.

Zugriffsmethode für die Einzelpostenliste der kalkulatorischen Ergebnisrechnung

Die Einzelposten-Auswertung der kalkulatorischen Ergebnisrechnung per KE24 kann mit unterschiedlichen Zugriffsmethoden erfolgen. Davon abhängig unterscheiden sich die angezeigten Ergebnisse dann, wenn durch rückwirkende Zuordnungsänderungen die Merkmalsstruktur gegenüber der originären Buchung verändert wurde. Die Zugriffsmethode „Lesen wie gebucht“ greift auf die …

Weiterlesen »

Aufteilung Kosten des Umsatzes im buchhalterischen CO-PA

Die buchhalterische Form der Ergebnisrechnung gewinnt in SAP S/4 HANA dadurch an Bedeutung, dass die bei der Warenausgangsbuchung entstehenden Kosten des Umsatzes entsprechend den Herstellkostenelementen der Materialkalkulation auf mehrere Konten aufgeteilt werden können. Dies ermöglicht erstmals Deckungsbeitragsauswertungen (auch) im buchhalterischen …

Weiterlesen »