Archiv nach Kategorien: MM

Verlustfreie Bewertung

Ziel der verlustfreien Bewertung im Rahmen der Niederstwertermittlung ist die Bestimmung des Minimums von Verkaufspreis und (aktuellem) Bewertungspreis eines Materials. Dabei ist der Verkaufspreis nach eigenen Regeln zu berechnen, d. h. es gibt kein von SAP ausgeliefertes Standardverfahren. Die Verkaufspreisermittlung …

Weiterlesen »

Wert- statt mengenproportionale Obligoverwaltung

Bei bestimmten (Beschaffungs-)Prozessen kann es zweckmäßig sein, mit einer Mengeneinheit zu arbeiten, die statt einer mengenproportionalen eine wertproportionale Obligoverwaltung impliziert. Hat man beispielsweise eine Bestellung über eine Dienstleistung (Menge = 1, Mengeneinheit = DL) mit einem Preis von 500.000 EUR …

Weiterlesen »

Massenpflege von Materialstämmen mit Hilfe von Aufzeichnungen / Batch-Input

Nutzt man für die Materialstamm-Massenpflege Aufzeichnungen, so besteht die technische Herausforderung häufig in der Sichtenauswahl beim Abspielen, wenn die Materialien – was in der betrieblichen Praxis sehr häufig vorkommt – bezüglich der Sichten nicht einheitlich angelegt sind. Dieser Herausforderung kann …

Weiterlesen »

Niederstwertermittlung nach Gängigkeit für Sonderbestände

Bei der Niederstwertermittlung nach Gängigkeit (Transaktion MRN2) auf Basis von Materialbelegen werden standardmäßig nur Bewegungen ohne Sonderbestandskennzeichen berücksichtigt, da das entsprechende Customizing nur die Angabe der zu berücksichtigenden Bewegungsarten vorsieht, nicht aber eine weiter gehende Differenzierung nach Sonderbestandskennzeichen. Aufgrund dessen …

Weiterlesen »

Periodenbezug in Materialstamm und Materialbewertung

Die im Materialstamm angezeigte laufende Periode entspricht der aktuellen Periode gemäß den Einstellungen im betreffenden Buchungskreis aus Sicht der Materialwirtschaft. Sie ist jedoch nicht zwingend identisch mit der laufenden Periode in der Materialbewertungstabelle MBEW, da die laufende Periode in der …

Weiterlesen »