Ergebnisobjekttabellen CE4xxxx und CE4xxxx_ACCT

Seit Release 4.5A gibt es aus (Berichts-)Performancegründen zusätzlich zur „alten“ Ergebnisobjekttabelle CE4xxxx (xxxx = Ergebnisbereich) eine weitere Tabelle CE4xxxx_ACCT, die sogenannte Kontierungsnummern enthält.

Diese Kontierungsnummern stellen maximale Kombinationen von Merkmalswerten dar, wie sie von den Anwendungen, die in die Ergebnisrechnung kontieren, versorgt werden. Diese Anwendungen erhalten die Nummer des Ergebnisobjekts (die „Kontierungsnummer“) aus der Tabelle CE4xxxx_ACCT. Im Ursprungsbeleg, also z.B. in einem Auftragsabrechnungsbeleg, wird als kontiertes Ergebnisobjekt das CE4xxxx_ACCT-Ergebnisobjekt (die „Kontierungsnummer“) angezeigt.

Das „echte“ Ergebnisobjekt der Tabelle CE4xxxx kann sich nun aufgrund der im Customizing als ergebnisrechnungsrelevant definierten Merkmale von der Kontierungsnummer in CE4xxxx_ACCT insofern unterscheiden, als in CE4xxxx eine „Merkmalsverdichtung“ erfolgt. Somit können mehrere Datensätze der CE4xxxx_ACCT über das Feld CE4KEY auf dasselbe „echte“ Ergebnisobjekt der CE4xxxx verweisen. Letztlich wird bei beiden Formen der Ergebnisrechnung (buchhalterisch und kalkulatorisch) stets das Kontierungsobjekt aus CE4xxxx kontiert

Abschließend sei erwähnt, dass die Nummern beider Ergebnisobjekte, des „echten“ wie des „unechten“, aus demselben Nummernintervall gespeist werden. Somit kann der Fall nicht auftreten, dass eine Kontierungsnummer der CE4xxxx_ACCT auf ein gleich lautendes Ergebnisobjekt der CE4xxxx verweist.

Keine Kommentare möglich.