Fehler bei der Kostenbelastung in der Kostenträgerrechnung

Kostenträger werden im Wesentlichen durch Materialverbrauchsbuchungen sowie durch (rückmeldungsinduzierte) Leistungsverrechnungen mit (Ist-)Kosten belastet.

Dabei können Fehler auftreten, wenn beispielsweise die (retrograd) zu verbrauchenden Materialien nicht in der erforderlichen Menge im Bestand vorhanden sind oder für die Periode, für die eine Rückmeldung erfolgt, kein Tarif für die leistende Kostenstelle-Leistungsart-Kombination vorhanden ist.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass die materialbezogenen Fehlerkonstellationen wesentlich stärker im Fokus stehen (und durch regelmäßige „COGI-Ausführung“ bearbeitet werden) als die leistungsverrechnungsbezogenen Fehler, für die die Transaktion COFC zur Verfügung steht.

Insofern sollte außer „der COGI“ auch „die COFC“ regelmäßig bearbeitet werden, mindestens jedoch einmal im Rahmen der Periodenabschlussaktivitäten.

Keine Kommentare möglich.