Restverarbeitung in Report-Writer-Berichten

In mit dem Report Writer erstellten Berichten kann man mit Hilfe der sog. Restverarbeitung sicherstellen, dass Merkmalswerte – z.B. Kostenarten, die nach der Definition von in den „normalen“ Zeilenblöcken verwendeten Kostenarten-Sets angelegt wurden – nicht „unter den Tisch“ fallen, sondern in einem sog. Restblock nicht zugeordneter Kostenarten ausgewiesen werden.

Dazu ordnet man einem neuen Zeilenblock alle vorhandenen „normalen“ Zeilenblöcke zu und kennzeichnet den neuen Zeilenblock als Restblock.

In diesen Restblock werden dann alle gemäß den allgemeinen Selektionsbedingungen des Reports selektierten Datensätze eingesteuert, die nicht einem „normalen“ Zeilenblock zugeordnet werden (können).

Keine Kommentare möglich.