Mögliche Buchungsszenarien am Ende des Material Ledger-Kalkulationslaufs

Am Ende eines Kalkulationslaufs im Material Ledger können die nachfolgenden Buchungsszenarien zur Anwendung kommen:

  1. Bestandsumbewertung: Buchung der dem Endbestand zuzurechnenden Preis-/Kursdifferenzen auf das Bestandskonto (Vorgang BSX als Gegenkonto zu Summe aus PRV/PRY/KDM/KDV) einschließlich Fortschreibung des ermittelten periodischen Verrechnungspreises als bewertungsrelevanter gleitender Durchschnittspreis, manifestiert durch die Änderung des Preissteuerungskennzeichens von „S“ in „V“
  2. Keine Bestandsumbewertung: Statt auf das BSX-Konto wird auf das durch den Vorgang LKW determinierte ML-Abgrenzungskonto gebucht. Das Preisssteuerungskennzeichen der abzuschließenden Periode bleibt „S“.

Bei beiden Szenarien wird die Endbestandsbuchung zum Ersten des Folgemonats (= laufender Monat) storniert, so dass die Preis- und Kursdifferenzen der Abschlussperiode die „Eröffnungs-Abweichungen“ des neuen Monats ausmachen.

 

Keine Kommentare möglich.