Author Archives: Ulrich Fahrnschon

Kundenauftragsstrukturkennzeichen A

Bei Verwendung des Kundenauftragsstrukturkennzeichens ‚A‘ (zwecks Aggregation der Kosten von Unterpositionen auf die Hauptposition) in der Ergebnisermittlung hat es sich als zielführend erwiesen, die Unterpositionen mit einem „Nicht abrechnen“-(Dummy-)Abrechnungsprofil auszustatten, in dem nicht alle möglichen Abrechnungsempfänger auf „Abrechnung nicht erlaubt“ …

Weiterlesen »

Werbung

Gemeinkostenzuschläge auf Ergebnisobjekte (3)

Als Ausbaustufe der Bezuschlagung von Ergebnisobjekten per Template-Verrechnung konnte nunmehr auch eine „zweistufige“ Bezuschlagung mittels Template-Verrechnung realisiert werden. Die Anforderung lautete, in der ersten Stufe die hier beschriebene Ermittlung von Materialgemeinkosten auf Basis des Wareneinsatzes durchzuführen und anschließend in der …

Weiterlesen »

Set-/Get-Parameter-ID CAC unwirksam

Obwohl über die Set-/Get-Parameter-ID CAC ein „Soll-Kostenrechnungskreis“ in den eigenen Benutzervorgaben hinterlegt ist, wird im Selektionsbild von Kostenstellenberichten (wie zum Beispiel dem klassischen S_ALR_87013611) ein anderer Kostenrechnungskreis gefüllt. Die Ursache hierfür liegt darin, dass der abweichende „Ist-Kostenrechnungskreis“ in den Benutzereinstellungen …

Weiterlesen »

Attributierte Ergebnisobjekt-Kontierung

Es erfolgten zwei identische FB60-Buchungen mit Kontierung auf „echten“ Innenauftrag (d. h. ACDOCA-ACCASTY = ‚OR‘), der eine Abrechnungsvorschrift an ein Ergebnisobjekt trägt. Bei der ersten Buchung war die attributierte Ergebnisobjekt-Kontierung aktiv, bei der zweiten inaktiv:

Vorzeichendrehung bei der Abrechnung abgegrenzter Erlösschmälerungen

Werden neben Erlösen auch Erlösschmälerungen auf kosten- und erlösführende Kundenauftragspositionen kontiert, dann werden die für die Erlöse und Erlösschmälerungen bei der Ergebnisermittlung gebildeten Abgrenzungsdaten unter derselben Abgrenzungskategorie 75 (Bewerteter Erlös) fortgeschrieben. Dies geschieht unabhängig davon, ob für Erlöse und Erlösschmälerungen …

Weiterlesen »

Gemeinkostenzuschläge auf Ergebnisobjekte (2)

Bei der Gemeinkostenbezuschlagung auf Ergebnisobjekte mittels Template-Verrechnung ist es offenbar nicht möglich, Kundenauftrag (KDAUF) und Kundenauftragsposition (KDPOS) als sog. Verbuchungsmerkmale zu verwenden. Mutmaßlich ist das aus SAP-Sicht eine zu feine Ebene, zumal die Merkmale Kunde (KNDNR) und Artikel (ARTNR) als …

Weiterlesen »

Gemeinkostenzuschläge auf Ergebnisobjekte (1)

Ein Kunde hatte die nachvollziehbare Anforderung, beim Verkauf von Rohstoff/Handelsware ab Lager (CO-PA-Vorgangsart F) auf den Wareneinsatz Materialgemeinkosten aufzuschlagen. Gibt es hierfür, wenn man nicht Hand an das SD-Kalkulationsschema legen möchte, rein im CO einen anderen Lösungsansatz als die Template-Verrechnung …

Weiterlesen »

CO-PA-Ableitungsfehler KE0C133

Dieser Fehler trat aktuell in einem Kundenprojekt auf, als ein WWxxx-Merkmal aus einer Z-Tabelle abgeleitet werden sollte. Das CO-PA-Merkmal war mit Bezug zum Datenelement bzw. zur Domäne des betreffenden Feldes der Z-Tabelle angelegt worden. Der zulässige Wertebereich der Domäne endete …

Weiterlesen »

Lohnbearbeitungsbestellungen in den Kundenauftragsbestand

Eine kleine Episode hierzu, die gleichzeitig eine Lanze für Negativtests brechen soll. In verschiedenen Werken meines Kunden werden Lohnbearbeitungsbestellungen (Positionstyp “L”) in den Kundenauftragsbestand (Kontierungstyp “E”) getätigt. Dies führte zunächst dazu, dass beim Wareneingang zur LB-Bestellung die Bestandsveränderungsbuchung und der …

Weiterlesen »

Unschärfe beim bewerteten Kundenauftragsbestand

Bei der Bewertung von Kundenauftragsbestand mit der Fertigungsauftragskalkulation erfolgt nach SAP-Aussage keine Prüfung auf eventuell als nicht bestandsbewertungsrelevant gekennzeichnete Kostenelemente. Demgegenüber berücksichtigt die CO-PA-Bewertung mit Fertigungsauftragsschichtung diese Einstellung.