Archiv nach Kategorien: CO-PA

Warenausgangsbuchung und KdU-Aufteilung in separaten Belegen

Ab S/4 HANA 1610 werden im Gegensatz zu früheren Releases die Buchung des Warenausgangs und die Aufteilung der Kosten des Umsatzes als separate Prozesse angesehen und somit in separaten Belegen verbucht:

Werbung

Quellkonto für die Aufteilung der Kosten des Umsatzes

Das Quellkonto für die Aufteilung der Kosten des Umsatzes in der buchhalterischen Ergebnisrechnung mit S/4 HANA („COGS-Split“) ist dasjenige, welches in der MM-Kontenfindung dem Vorgang GBB mit der Kontomodifikation VAY zugeordnet ist.   Dies ist darin begründet, dass bei aktiver …

Weiterlesen »

Ergebnisobjekt-Wildwuchs

Im Rahmen meiner heutigen Analysen und Tests zur vereinfachten Ergebnisrechnung meine ich festgestellt zu haben, dass der Ergebnisobjekt-Wildwuchs auch in S/4 HANA noch nicht so ganz eingedämmt werden konnte.   Beim „Spielen“ mit der Abrechnungsvorschrift eines Innenauftrags sind in der …

Weiterlesen »

Bedingte Fortschreibung Auftragseingang

Im SAP-Standard ist es nicht möglich, die Fortschreibung des Kundenauftragseingangs an Bedingungen zu knüpfen. Eine bedingte Fortschreibung ist mittels User-Exit zu realisieren, Stichwort RKE_EXIT. Dabei ist besonders auf die Wirkungsweise des Flags I_EXIT_ACTIVE zu achten.

Kleine Designlücke bei der CO-PA-Bewertung mit Fertigungsauftragsschichtung

Die bei der CO-PA-Bewertung mit Fertigungsauftragsschichtung realisierte Programmlogik bei Verwendung der Selektionsstrategie „Erster Auftrag“ ermittelt aus den Fertigungsaufträgen, die der nach CO-PA überzuleitenden Kundenauftragsposition zugeordnet sind, den Auftrag mit der kleinsten Auftragsnummer und zieht dessen Kostenschichtung zur Fakturabewertung heran. Diese …

Weiterlesen »

Fakturabewertung mit Fertigungsauftragsschichtung

Die nachstehende Abbildung soll einen Eindruck vermitteln von der mittlerweile im SAP-Standard implementierten Möglichkeit, eine Faktura bei der Überleitung nach CO-PA mit der Kostenschichtung eines „korrespondierenden“ Fertigungsauftrags zu bewerten. „Korrespondierend“ heißt in diesem Fall, dass es sich im Szenario der …

Weiterlesen »

Quellfeldmerkmal bei Tabellenzugriff

Bei der Definition eines Ableitungsschritts der Schrittart Tabellenzugriff im Rahmen der Merkmalsableitungsstrategie ist es nicht möglich, ein Merkmal als Quellfeld zu verwenden, das nicht mit dem Schlüssel der auszuwertenden Tabelle korrespondiert. Im Falle einer solchen Anforderung muss man daher auf …

Weiterlesen »

Ableitung von CO-PA-Merkmalen aus Merkmalen der Variantenkonfiguration

Für die Bestimmung von CO-PA-Merkmalswerten aus Merkmalswerten der Variantenkonfiguration in Kundenauftragspositionen können Ableitungsschritte angelegt werden, die als Quellfelder Konfigurationsmerkmale enthalten. Da über die Wertehilfe zu einem solchen Quellfeld keine Auflistung der Merkmale der Variantenkonfiguration möglich ist, muss der relevante Merkmalsname …

Weiterlesen »

Anlage von CO-PA-Zyklen per LSMW

Bei der Anlage von CO-PA-Zyklen per LSMW unter Verwendung der Transaktion KEU1 bietet sich für die Empfängerdefinition die Nutzung einer Merkmalsgruppe an, die (nur) die zu kontierenden Merkmale enthält. Dies ist umso nützlicher, wenn dadurch erreicht werden kann, dass die …

Weiterlesen »

Vorgangsartabhängige Merkmalsableitung

Grundlage für die CO-PA-Merkmalsableitung sind die Felder der Objektebene (Tabelle CE4xxxx). Dies impliziert, dass die technischen Felder des kalkulatorischen Einzelpostens im allgemeinen nicht für die Ableitung genutzt werden können. Für eine von der Vorgangsart abhängige Merkmalsableitung ist es allerdings möglich, …

Weiterlesen »